Die Webtrekk-Rohdatenexporte stehen in zahlreichen Formaten und Download-Intervallen zur Verfügung – und sorgen aufgrund der kompletten Datengrundlage für deutlich mehr Conversion.

Analysen auf Grundlage von Rohdaten liefern Ihnen ein deutlich kompletteres und differenzierteres Bild als aggregierte oder gesampelte Daten. Deshalb sind Sie gut beraten, sich für die Nutzung Ihrer eigenen Daten zu entscheiden. Diese umfassende und unverfälschte Datenbasis bietet Ihnen Top-Performance – und ist einfach und effektiv mit Drittsystemen wie CRM oder Data Warehouse nutzbar. Beim Export können Sie flexibel nach den gewünschten Metriken filtern und frei nach Datenformaten, Export-Intervallen und Zielmedien wählen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Praktisch unbegrenzte Analysemöglichkeiten auf Basis aller jemals erfassten Daten
  • Einfacher und effektiver Austausch mit Ihrer Data Warehouse und Ihren BI-Systemen
  • Ganzheitliche Sicht auf jeden einzelnen Kunden dank Webtrekk-Insights kombiniert mit den vorliegenden CRM-Daten – natürlich vollständig anonymisiert
  • Geräteübergreifende Nutzersegmente basierend auf Daten Ihrer Webseiten, Marketing-Apps und E-Mail-Marketing-Aktivitäten
  • Hochgradig personalisiertes Marketing dank intelligenter Datenanreicherung

Häufige Fragen

In welchen Formaten können Rohdaten exportiert werden?

Rohdaten werden in der Regel im CSV-Format exportiert. Gerne stellen wir Ihnen Rohdaten via FTP-Server zur Verfügung, damit Sie diese in Ihren Drittsystemen (CRM, Data Warehouse, Business Intelligence) weiterverarbeiten können.

Müssen immer alle vorliegenden Rohdaten komplett exportiert werden, auch wenn nur wenige Kennzahlen für uns relevant sind?

Sie können selbst entscheiden, welche Rohdaten Sie exportieren möchten. Nur in wenigen Fällen ist es tatsächlich sinnvoll, alle Rohdaten aus Webtrekk zu übermitteln. Wir empfehlen deshalb selektive Daten-Transfers. Die entsprechende Einstellung können jederzeit unkompliziert einrichten und anpassen.

Wie häufig können Rohdaten exportiert werden?

Grundsätzlich ist die Export-Frequenz von Rohdaten frei konfigurierbar. In der Praxis empfehlen wir eine stündlichen oder einen täglichen Export. Für den kontinuierlichen Echtzeit-Export von Rohdaten können Sie dagegen auf Data Streams zurückgreifen.